16 Dinge die ich in Indien gelernt habe: „Lass alles so sein wie es ist!“

16 Dinge die ich in Indien gelernt habe: „Lass alles so sein wie es ist!“

Anna Shahnazarowa ist drei Monate lang durch ganz Indien gereist. Nach dem Ende der Reise zeigt sie sich begeistert von all dem was sie dort gesehen und begriffen hat. Jetzt teilt sie mit uns diese 16 Weisheiten die sie dort hören konnte.

 

  1. Seien Sie immer mental auf der Höhe und leben Sie den aktuellen Augenblick

Sie sollten immer da sein wo Sie sich wohl fühlen, eilen Sie aber nie. Wenn Sie fühlen dass Sie sich an einem anderen Ort befinden sollten, brechen Sie dort auf, ganz Ihrer inneren Stimme nach. Vergessen Sie aber nicht dass nicht unbedingt nötig ist, wo anders zu sein um was für sich zu entdecken. Das ist sehr suptil. Der Sinn ist es, immer mental anwesend zu sein.

 

  1. Lassen Sie alles so sein wie es sein soll.

Versuchen Sie nie, andere Menschen und Geschehnisse zu kontrollieren. Planen Sie nicht, haben Sie auch keine Erwartungen, sehnen Sie sich aber immer nach etwas nach. Entspannen Sie. „Lernen Sie es, eine Pause zu machen, und zwar eine Pause mit Leerlauf.“ Seien Sie nicht immer der/diejenige die auf der Suche sind, lassen Sie ruhig Menschen von sich allein in Ihr Leben eintreten und Ereignisse kommen wie sie eben kommen. Weder das Eine noch das Andere geschieht zufällig.

 

  1. Teilen Sie die Freiheit

Erlauben Sie sich die Freiheit das zu sein was Sie auch sind und lassen Sie auch die Anderen genauso sein wie sie zu sein scheinen, so verschieden man manchmal auch ist. Merken Sie sich, jede Person wählt den Weg für sich und lernt aus seinen eigenen Situationen. Manschmal kreuzen sich die Wege und das ist super. Auch wenn sich die Wege trennen ändert es nichts, weil alles was geschieht sowohl Ihnen als auch den Anderen, Allen wohltut…

 

  1. Fürchten Sie sich nicht.

Vor Nichts und Niemandem. Ändern Sie immer Ihre tägliche Routine. Wenn Sie fühlen dass Sie irgendetwas sagen oder tun müssen-machen Sie das ohne Rücksicht auf formelle Hürden wie z.B. „Aber ich habe ein Rückfahrticket gebucht und muss zurück“, „Ich habe aber kein Geld dafür“ oder, wie oft und üblich zu hören ist „Ich werde es nicht schaffen“. Wählen Sie immer die Option die Frei von Angst ist.

 

  1. Weniger ist mehr

Versuchen Sie nicht, alles und sofort zu haben/bekommen. Alles was Sie benötigen werden Sie auch immer bekommen, von der Schwester, dem Bruder, Freund oder einer Zufallsperson. Alles was Sie tun sollten sie gemäßigt tun.

 

  1. Gehen Sie keine engen Verbindungen mit Menschen ein

Sonst werden sie nicht die Erfahrung sammeln die Sie sammeln sollten. Sie werden sowieso nie alleine bleiben, wohin Sie sich auch befinden mögen werden Sie auf Menschen treffen die einen eigen Kopf haben und die Sie begeistern, inspirieren und ausfüllen werden. Wenn sich die Wege wieder trennen ist es umsonst der Person nachzulaufen, außerdem können Sie auch nicht von Ihrem Weg abschweifen, das ist auch unmöglich.

 

  1. Seien Sie im Stande zu verzeihen.

 

Lächelnd, liebevoll. Allem und Allen gegenüber. Denken Sie aber auch nicht dass die Verzeihung für immer gilt denn Nichts ist endlich. Sagen Sie immer „Ich danke Dir/Wir sehen uns“. „Sie können nicht das verlieren was Sie nicht haben und können auch das Ihre nicht gewinnen da Sie es schon haben.

 

  1. Seien Sie immer wie Wasser.

Seien Sie Wasser. Merken Sie sich das Prinzip der Meereswelle: die Welle kommt und geht, und dieses Prinzip gilt generell für Aalles: Zustände, Gefühle, Menschen, materielle Dinge. Nichts ist statisch, wie leben in einer sich immer bewegenden Welt. Deshalb ist es wichtig sich nie in einem Zustand zu befinden-weil sich auch dieser Zustand ändern wird. Wir können Nichts aufhalten und deshalb sollte man es auch nicht versuchen, man sollte den Moment genießen können solange er noch andauert.

 

 

  1. Hören Sie immer auf Ihre innere Stimme

Hören Sie sich Ratschläge Anderer an, entscheiden Sie aber letztendlich selbst, nach Ihrem Gefühl. Wenn ich während meiner Reise gehandelt hätte wie man es mir immer vorschlug, wäre ich nie nach Varanansi gereist, hätte nie die Stadt meiner Träume gefunden und würde mich immer noch vor Allem fürchten und würde weiterhin in Fesseln leben. Hören Sie auf sich. Immer.

 

  1. Haben Sie Vertrauen

Haben Sie Vertrauen in Menschen, in den Kosmos, dem Gott gegenüber-nennen Sie es wie Sie es wollen. Seien Sie fest davon überzeugt dass alles was in Ihrem Leben geschieht für Ihr Wohl geschieht. Sogar in den schwierigsten Momenten.

 

  1. Lassen Sie sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit für sich.

Tun Sie was Sie auch immer möchten-meditieren, malen, schreiben, spazieren gehen, oder nur die Stille genießen. Schon wenige Minuten werden Ihnen helfen zu sehen was Sie brauchen.

 

  1. Lieben und schätzen Sie sich selbst.

Haben Sie immer großen Respekt sich selbst, ihren Wünschen, Träumen, ihrem Körper gegenüber. Und seien Sie sich sicher-Sie können Alles haben. Alles ist möglich.

 

  1. Teilen Sie.

Immer und mit Allen. Mit dem Freund, Obdachlosen, mit dem Hund… erwarten Sie nie irgendetwas zurück. Wie mein Guruji schon sagte: „Ji, if you only feed yourself, you are not doing much benefit” (Ji, wenn du nur dich selbst “fütterst”, tust du nichts was viel Nützlichkeit mit sich bringt.).

 

  1. Wünschen Sie sich was.

Seien Sie aber mit Ihren Wünschen vorsichtig, denn was Sie sich wünschen wird auch in Erfüllung gehen. Äußern und formulieren Sie Ihre Wünsche exakt und mit maximaler Vorsichtigkeit.

 

  1. Man kann neues Hemd erst anziehen nachdem man das alte abgelegt hat.

Buchstäblich und in übertragenem Sin.

 

  1. Reisen Sie.

Und noch das Beste dazu-Reisen Sie allein. Denn, wo auch Sie immer hinfahren, sind Ihre Leute alle mit Ihnen.

 

 

Ana Šahnazarova / cluber.com.ua

Wir sollten die Liebe teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Alexx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.