Ehemaliger Armee-Meteorologe gibt zu: “Militärflugzeuge sprühen Aluminium in die Atmosphäre”

Ehemaliger Armee-Meteorologe gibt zu: “Militärflugzeuge sprühen Aluminium in die Atmosphäre”

Es wird immer schwieriger, Menschen zu überzeugen dass Chemtrails nur eine Verschwörungstheorie sind

 

Unter Geo-Engineering versteht man das Ablassen von Substanzen wie  Aluminium, Barium, Strontium und sogar manchmal Plastik in unsere Atmosphäre, alles unter der Ausrede, unseren Planeten auf diesem Wege vor der Erderwärmung zu schützen. Wenn Sie vor einigen Jahren weiße Streifen auf dem Himmel gesehen haben und sich gefragt haben ob es sich um Chemtrails handelte,  wurden Sie bestimmt von Vielen ausgelacht, sowohl von Freunden als auch seitens der Öffentlichkeit. Jetzt wird von Ihnen erwartet zu glauben dass das Ablassen von Chemikalien in die Atmosphäre unseren Planeten retten kann. Viele Meteorologen sprechen in der Zwischenzeit offen darüber. Die Wettervorhersage für die Westküste der USA lautet: „Sehen Sie diese Wolkengruppen fern am Horizont, die durch die Region wandern. Das ist kein Regen, das ist kein Schnee. Ob Sie es glauben oder nicht, Militärflugzeuge haben winzige Aluminiumpartikel in unseren Himmel abgelassen“. Der Meteorologe sagte weiter: „Sie werden das nie zugeben, aber ich selbst war jahrelang bei den Marines und ich kann Ihnen bestätigen dass es die reine Wahrheit ist“.

 

Was befindet sich in der Luft die wir tagtäglich einatmen?

Das Schlimmste daran ist die Tatsache dass die Meteorologen lässig darüber sprechen, als ob das naturgegeben und ganz ohne Auswirkungen auf das Lebende auf der Erde sei. Wenn man einer hohen Konzentrazion von Aluminium ausgesetzt wird und ist, kann man leicht Probleme mit dem Verdauungstrakt bekommen, um nicht von möglichen Problemen die sich auf Knochen, Nieren und Muskeln auswirken, zu sprechen. Aluminium wird außerdem in Verbindung mit dem Ausbrechen von Alzheimer verbunden sowie mit anderen Komplikationen im menschlichen Gehirn-Wird schwer zu glauben dass jemand den Wunsch hat, Luft voller Aluminium zu „genießen“.

 

 

Geo_Engineering schafft mehr Probleme als es löst

Schritt für Schritt wurde uns das so nahegebracht  als ob es für unser gesundheitliches und damit auch allgemeines Wohl sei. Vielleicht ist die Rolle der Meteorologen nicht unbedeutend-sie sollen die Situation entschärfen und das in Augen der Menschen so aussehen lassen als ob es fast oder keine Gefahr darstelle. Für (berechtigte) Angst oder gar Zweifel am Geo-Engineering darf es keinen Platz geben.

 

Das Ablassen und Besprühen der Luft mit Schwefeldioxid oder Aluminium ist, entgegengesetzt der Meinung einiger Menschen, keine Lösung unserer Probleme. Die Sprecher der Wissenschaftsakademie haben letzte Woche berichtet dass man Geo-Engineering in keiner Konstellation als Ersatz für die Verringerung der Treibhausgas-Emissionen sein kann, geschweige denn darf, weil es sich nicht mit wahren Ursachen die zur Klimaveränderung geführt haben, befasst. All das wird nicht die Versauerung unserer Ozeane verhindern.

Dazu noch diese Tatsache: Wenn man einmal damit anfängt, muss man es fortführen und das wird jahrhundertelang dauern, oder es wird verheerende Auswirkungen auf das Leben auf unserem Planeten haben. Internationale Ausschüsse müssten eigentlich beide Augen offen haben und den Prozess streng kontrollieren um eventuelle Abweichungen von den Richtlinien zu erkennen und zurechtzurücken. Abruptes Stoppen dieses Prozesses würde erst katastrophal für das Leben wie wir es kennen, bedeuten.

 

Quelle: naturalnews.com

Wir sollten die Liebe teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Alexx

5 Gedanken zu “Ehemaliger Armee-Meteorologe gibt zu: “Militärflugzeuge sprühen Aluminium in die Atmosphäre”

  1. Das ist alles nur Desinfo. Lasst euch nicht manipulieren. Das Aluminium in den Chemtrails ist absolut harmlos für Humanoiden. Der Autor ist einfach nur ein geistig verwirrter Humanoid.

  2. Versicherung an Eidesstatt: über dem Gebiet der BRD GmbH wurde noch nie Plastik gesprüht. Immer nur Barium, Strintium zur Bevölkerungsreduzierung und etwas pinkes Urandioxid, zur Verschwulung.

  3. sorry Kollegen, es ist nicht korrekt, dass über der BRD GmbH noch nie Plastik versprüht wurde. Ihr kennt das ja. Zu viele Nutten, zu viel Koks und… hoppla, falschen Knopf gedrückt. Aber hauptsache Spass dabei, was jucken mich die Humanoiden… Und Kohle gibts dafür ja trotzdem ordentlich 👍

  4. Das ist Quatsch. Hier ist die Erklärung: Da ich selbst 1976/1977 bei der Luftwaffe Grundwehrdienst machen musste, kann ich mir das nur so erklären, dass die Flugzeuge über 10.000 m geflogen sind und durch unterschiedliche Luftschichten mit unterschiedlichen Temperaturen. Der Schweif entsteht durch Wasserstoff. In dieser Höhe was rauszublasen wäre eine unberechenbare Größe. Was anderes kann es normalerweise nicht sein.
    Zu DDR Zeiten sind die Verkehrsflugzeuge nicht in dieser Höhe geflogen, da es technisch nicht ging. Die MIG oder SU hat das gepackt und der Schweif ging weg, wenn die schnell die Höhe reduziert haben und damit die Schallmauer durchbrachen. Das war dann der laute Knall am Himmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.