Vorsicht Leitungswasser / gesunde Alternativen und 3 wirkungsvolle Energetisierungsmöglichkeiten

Vorsicht Leitungswasser / gesunde Alternativen und 3 wirkungsvolle Energetisierungsmöglichkeiten

Wer sich die Trinkwasserverordnung einmal mit Verstand durchliest, sollte spätestens dann begreifen, dass das Leitungswasser im Grunde nicht zum trinken geeignet ist. Egal was irgendwelche Grinsebacken in irgendeine Kamera erzählen.

 

Gerade in Deutschland ist das Grundwasser am stärksten verschmutzt. Schuld daran ist die Industrie.

 

Und das Märchen vom gesunden Mineralwasser sollte auch keiner mehr glauben, da das genauso eine Lüge ist, wie die Lüge der gesunden Milch.

 

Trinkwasser muss, um gesund zu sein, leer sein, um den Körper zu reinigen. Ist das Wasser aber „voll“, also gesättigt bevor das Wasser den Körper durchfliesst, dann kann es den Körper garnicht bei der Reinigung helfen. Im Gegenteil. Ist das Wasser nicht leer, schadet es dem Körper erheblich.

[Bild: Vorsicht+Leitungswasser.png]

 

Zitat: Dr. Charles und Dr. William Mayo:

„Hartes Wasser ist die geheime Ursache für viele, wenn nicht alle Krankheiten, die aus Giften im Verdauungstrakt entstehen. Hartes Wasser enthält eine hohe Dosis anorganischer Mineralien, die mit den meist ebenso vorhandenen öligen und fettigen Substanzen neue, unlösliche Verbindungen aufbauen, die der Organismus nicht verwerten kann.

 

stilliertes Wasser wäre tödlich, wenn wir keine feste Nahrung zu uns nehmen würden. Da wir die Elektrolyte aus der
Nahrung bekommen ist der Elektrolyth-Haushalt im Körper ok. Um den Mineralienhaushalt zu decken presste er sich frische Obst- und Gemüsesäfte, da nur diese Mineralien im Körper verwendet werden können. Die im Wasser sind nutzlos und belasten ihn nur. Das liegt im Urgesetz der Natur. Über seine Forschung mit Wasser hat er ein Buch veröffentlicht. „Wasser kann Ihre Gesundheit zerstören“.

 

Ergänzende Forschung zur Langlebigkeit

Dr. Norman W. Walker lebte von Säften aus frisch gepressten Früchten und Gemüse und heilte mit seiner Säftekur sich selbst und viele Patienten. Nach seiner Selbstheilung widmete er sein Leben der
Erforschung von Alterslosigkeit. 1910 gründete er das ‚Norwalk-Laboratorium‘ in New York. Noch im hohen Alter sagte er:

 

“Ich kann wahrheitsgemäß sagen, daß ich mir meines Alter niemals bewußt bin. Seitdem ich erwachsen bin, habe ich nie das Gefühl gehabt, älter zu sein, und ich kann ohne Vorbehalt sagen,
daß ich mich heute lebendiger fühle als im Alter von 30 Jahren.
Ich denke nicht an Geburtstage und feiere sie auch nicht. Noch heute kann ich voller ehrlicher Überzeugung sagen, daß ich mich einer
strahlenden Gesundheit erfreue. Es stört mich überhaupt nicht, Leuten mein Alter zu sagen. Ich bin alterslos.” (S.202)

 

Er fuhr mit über 100 Jahren nach wie vor Fahrrad, schrieb sein letztes Buch über Ernährung mit 113 und starb mit 116 Jahren.

 

Energetisierungsmöglichkeiten von Wasser

Es sollte versucht werden, sich so nahe wie möglich an die Natur zu orientieren. Man stelle sich vor, wie das Wasser aus einer Quelle entspringt und zu einem Bach oder Fluß wird. Das Wasser ist ständigen Verwirbelungen (Unebenheiten des Bach- bzw. Flußbettes, große und kleine Steine, kein natürlicher Bach/Fluß läuft genau geradeaus wie beispielsweise Kanäle) ausgesetzt. Das Wasser kommt permanent mit Luft in Berührung und was sehr wichtig ist, mit der Sonnenstrahlung. Also Verwirbelung, Luft (und deren Sauerstoff) und Sonne.

 

  Natürliches, lebendiges Wasser ist Wasser, das sich bewegt, das strömt, fliesst, Strudel und Wirbel bildet, Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist und auf diese Weise ständig aktiviert und verändert wird. Wasser hat die Fähigkeit, sich auf diese Weise zu regenerieren und mit Energie buchstäblich aufzuladen. Durch diese ständigen Wasserbewegungen treten Fliehkräfte auf, die dieWasserstoffbrückenbindungen zwischen den Wassermolekülen lösen können. Wasserstoffbrückenbindungen sind die Verbindungen, die Wassermoleküle untereinander vernetzen und Wassercluster bilden, also größere, miteinander verbundene Molekülhaufen. Der große Wasserforscher Victor Schauberger entdeckte im natürlich fließenden Wasser ein lebensaufbauendes Bewegungsprinzip. Wasser, das in begradigten Flussläufen fließt oder sogar durch Wasserrohre gepresst wird, fehlt die Möglichkeit, sich wie in der Natur durch Verwirbelung, Strudel, Mäander, Spiralen und Wellenbewegungen wieder mit Energie aufzuladen.   Lebendiges Wasser unterscheidet sich grundlegend von dem Wasser, das aus unserem Wasserhahn kommt. Lebendiges, natürliches Wasser enthält Flüssigkristalle und dadurch eine höhere Ordnung und Energie. Dies ist keine esoterische Betrachtungsweise, sondern lässt sich wissenschaftlich in Form von ‘Freier Energie nach Gibbs’ nachweisen.

Durch seine Strukturierung bzw. die Formen, in der sich die Wassermoleküle anordnen, wird Wasser auch zu einem effektiven Informationsspeicher. Energetisiertes und (positiv) informiertes Wasser hat eine andere Struktur und damit einen anderen Informationsgehalt als unser vielfach ‘benutztes’ und wieder aufbereitetes Leitungswasser.

Es besteht ein grundlegender Unterschied zwischen einer Energetisierung, einer Informierung und einer dauerhaften Strukturierung von Wasser. Grundsätzlich ist jede Verwirbelung von oder Sonneneinstrahlung auf Wasser eine Form der Energetisierung. Forschungen deuten darauf hin (Masaru Emoto, Lynne McTaggart u. a.), dass auch Gedanken und Gebete Wasser energetisieren können. Auch Kristalle, Magnete oder eine Levitierung des Wassers verändern die Wasserstruktur und machen das Wasser lebendiger, verändern seinen Informationsgehalt und erhöhen seine Energie. Umgekehrt tragen negative Faktoren wie Elektrosmog, Handys etc. zu einer Art Ent-Energetisierung des Wassers bei.

 


 1) Energietisierung durch Wörter, Gedanken und Schwingungen

„Gießen Sie Ihr Trinkwasser in Glasflaschen oder Trinkgläser und stellen Sie diese auf eine Unterlage, die genau die Worte und Symbole enthält, aus denen sich das Wasser – laut den Empfehlungen von Dr. Emoto und anderen – positive Schwingungen holt, wie z.B. „Liebe, Heilung, Energie, Kraft, Friede o.ä.“. Man kann Energiesymbole, wie z.B. die Blume des Lebens verwenden.

Wenn Sie Ihrem Trinkwasser noch zusätzlich positive Schwingungen vermitteln wollen, sprechen Sie die Worte „Liebe“ und „Dankbarkeit“  bei jedem Einschenken und vor jedem Trinken. Diese Information soll nicht nur auf das Wasser in Ihrem Glas wirken, sondern auch auf das Wasser in Ihrem Körper, denn der besteht bekanntlich auch zu ca.
75 Prozent aus Wasser (unser Kopf sogar zu 90 Prozent). Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Forschungen von Dr. Emoto. Beim Segnen des Weihwassers in den christlichen Kirchen, beim Beten der Hindus am Ufer der „heiligen „Mutter Ganges“ etc. geschieht vermutlich etwas vergleichbar „Erstaunliches“. Darauf lassen zumindest neuere Untersuchungen dieser Wässer schließen.

Sie können auch Ihr Wasser mit „wohltuenden Klängen“ bespielen, die dem Wasser eine Schwingung vermitteln, die wunderschöne Wasserkristalle entstehen lassen (Information = In-Formation = in eine neue Form bringen).“

 

2) Wasser Energetisierung durch Kristalle (Quarze)

„Außerdem empfehlen wir Ihnen eine wirkungsvolle Wasserbehandlungsmethode,
die schon Hildegard von Bingen empfohlen hat:

Legen Sie eine Hand voll kleine, geschliffene Quarzkristalle in Ihre Trinkwassergefäße (Tassen, Gläser, Krüge). Dazu eignen sich vor allem Bergkristall, Rosenquarz, Amethyst, Citrin, Chalceton, Moosachat…
Laut Prof. Dr. Popps Forschungsergebnissen sollen Quarzkristalle Biophotonen an das Wasser abgeben. So könnte sich evtl. erklären lassen, wie sie zum Wohlbefinden des Trinkenden beitragen.
Quarzkristalle sollen sich außerdem leicht und vollkommen kostenlos durch Sonnenlicht wieder „aufladen“ lassen.“

Quelle: http://www.wasser-hilft.de/frame_wasser_vitalisieren.htm

Wir sollten die Liebe teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Alexx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.